Hallo…

 

Ich heiße Geraldinchen und habe schon immer geschrieben was ich erlebt habe in meinen Leben. Ich habe normalerweise keine Probleme damit, dass Menschen meine Gedanken in einem Blog lesen können. Aber ich bin vorsichtig geworden:

 

Meine Einträge sind leider nicht immer schön und bei mir ist nicht immer alles schöner Sonnenschein. Das haben auch andere Menschen in einem Forum gefunden und meine Einträge gegen mich benutzt. Ich hätte dadurch fast meine Arbeit verloren. Deswegen möchte ich nicht erkannt werden und werde auch keine realen Namen oder Orte nennen in meine Einträgen.

 

Nun gut, natürlich bin ich keine 93 Jahre alt sondern schwebe zwischen den 30 und 40 irgendwo und lebe in Deutschland in einer kleinen Wohnung alleine ohne Kind und Kegel. Ich bin im sozialen Bereich tätig und versuche arbeitslose Menschen in Arbeit zu bringen. Eigentlich liebe ich meinen Beruf schon, auch wenn der an manchen Tagen einfach nur schwierig oder stressig ist.

 

Ich habe zwei Merkmale, die mich auszeichnen. Ich habe eine ausgeprägte Kaffee-Sucht und ich bin getaufte Buddhistin. Nein ich bin nicht wie der Dalai Lama den ganzen Tag auf einem Kissen am meditieren, sondern lebe ein recht normal-westliches Leben, habe aber meine Glauben an Buddha gefunden, auch wenn ich zum Beispiel Fleisch esse…

 

Und das Essen ist auch die Schattenseite in meinem Leben. Ich leide seit ich 14 Jahre bin an einer Bulimie, die mal kommt und mal geht. Das kann mich an manchen Tagen schon recht fertig machen. Ich war das letzte Jahr gesamt 11 Wochen in einer Klinik, weil einfach nichts mehr ging. Ich habe irgendwie nur noch überlebt aber von leben kann nicht die Rede sein…Seit ich in der Klinik war, geht es mir ein wenig besser und ich kämpfe jeden Tag darum gesund zu werden. Das muss ich irgendwie mitteilen und los werden. Die meisten gesunden Menschen verstehen davon nur recht wenig. Sie denken, man ist von jetzt auf gleich gesund, wenn man nicht einer Essstörung nachgehen wird. Leider ist dem gar nicht so…. ich male mir in meinem kranken Hirn oft aus, wie es wäre wenn ich dieses oder jenes tun würde…An manchen Tagen bin ich dankbar, dass ich nicht wieder gekotzt habe und an manchen Tagen weine ich nur abends vor mich hin, weil ich keinen anderen Weg sehe…Es ist so verdammt schwierig gesund zu sein…Aber auch eine Bulimie zu haben ist schmerzhaft, das habe ich jetzt gemerkt. Ich bin nun eine Zeit ohne Anfälle und muss jetzt zu Ärzten die Nebenerkrankungen behandeln lassen, da kommt was zusammen. Ich werde nie auf natürlichen Wege Kinder bekommen können. Und ich habe einfach nur Angst, wenn der Termin ansteht. Denn dann hat meine Ahnung einen Namen und wird präsent….

 

Morgen mehr

16.3.09 15:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen